Themen: Berlin, Band, Ofri, Stevens

Ofrin - live in Berlin!

Erlebt die beiden israelischen Musiker Ofri Brin und Oded K.

Die Wahl von Produzent Eddie Stevens hatte sich als goldrichtig erwiesen, denn stilistisch bringt er die Band in neue Gewässer. Keine glatte, sondern eine mit minimalen elektronischen Klängen angereicherte Produktion verfeinert das ohnehin schon höchst komplizierte, spielerische Geflecht von KDs und Ofrins Kompositionen.

Avantpop nennt Stevens das, was da in wunderbarer Zusammenarbeit entstanden ist, und darüber hinaus „a friendship for life“ ist.

Hier die aktuellen Tourdaten:
29.10.2008 Berlin - Arena (Glashaus) Record Release Party
04.12.2008 Berlin - Quasimodo
05.12.2008 Dresden - Tante Ju 09.12.2008 Halle - Objekt 5
10.12.2008 München - Ampere
11.12.2008 Freiburg - Waldsee
12.12.2008 Köln - Studio 672
14.12.2008 Stuttgart - Bix 16.12.2008 Hannover - 3Raum
17.12.2008 Hamburg - Stage-Club
18.12.2008 Göttingen - Nörgelbuff

www.ofrin.com | www.myspace.com/ofrin

Sowohl KD als auch Ofri haben deutsche Wurzeln. KDs Großvater war in Berlin Pianist beim Stummfilm. Ofris Großvater stammt aus Leipzig. Hier haben die beiden übrigens auch die anderen Bandmitglieder gefunden: Marco Bruckdorfer, Dirk Homuth, Sven Mühlbradt und Susanne Ocklitz.

Das erste Album Rust and Velvet (2005) wurde ein respektabler Erfolg, die Band spielte zunächst hauptsächlich in Berlin und fand schnell eine treue Fangemeinde. Nicht zuletzt aufgrund der durchweg begeisterten Reaktionen entschied man sich nach einem Jahr zahlreicher Auftritte gegen ein Plattenvertragsangebot, um stattdessen die Karriere mit einem Netzwerk gut ausgewählter Partner zu organisieren. Hinter diesem Entschluss steckt neben der eigenen (Band-)Philosophie vor allem auch der Gedanke an die stark im Wandel begriffenen Strukturen und Bedingungen des Musikmarktes.



2007 begann die Band die Kontaktaufnahme mit einer kleinen Auswahl an Wunschkandidaten für die Produktion der zweiten Platte, darunter auch Eddie Stevens, seit Jahren Bandmitglied von Moloko, Zero 7 und aktuell Róisín Murphy. Manager Dominique Goldbach buchte einen gemeinsamen Festivalauftritt mit einer Band des englischen Musikers und Produzenten. Einige Wochen später willigte Stevens – angetan von Ofrins Songs – ein, das Album in Deutschland und England zu produzieren. 

Mit einem derartigen Netzwerk als Rückrat konnte es Ende 2007 schließlich an die Produktion des zweiten Longplayers gehen. Im März 2008 beendete die Band nach vier Monaten Arbeit in Berlin, London und Hamburg ihr zweites Album On Shore Remain.

Ofri und KD lieben Berlin. Hier fühlen sie eine gute Energie, treffen auf offene Menschen, die sich bei ihren Konzerten gehen lassen und empfangen eine Mentalität, die ihnen gefällt. Mit anderen Worten: der richtige Ort, um kreativ zu sein.

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren