Open Source Festival 2012

Das Düsseldorfer Outdoor-Event mixt die Genres.

Open Source Festival 2012: Das Düsseldorfer Outdoor-Event mixt die Genres.
Line-Up: Beirut, WhoMadeWho, Mouse On Mars, Stabil Elite, Brandt Brauer Frick, Breton, Sizarr, Yula, Harmonious Thelonious, Jacek Sienkiewicz, SLG, Oliver Hacke, Philipp Otterbach
 
Festivalticket Tag 28 Euro zzgl. VVK-Gebühr, Tageskasse 37 Euro

Festivalticket Tag+Nacht 36 Euro zzgl. VVK-Gebühr, limitierte Auflagen
Mehr Infos unter: www.open-source-festival.de
Nach sechs Jahren Pause präsentieren Mouse On Mars ihr neues Album auf dem Open Source Festival. Die Ex-Düsseldorfer stehen für überraschenden und innovativen Elektrosound. Ein weiteres Highlight ist Brandt Brauer Frick. Das Trio verbindet die von der Klassik geprägte Vergangenheit mit der elektronischen Gegenwart. Das Resultat ist ihr ureigener Sound, der bei ihren visionären Live-Auftritten zum Ausdruck kommt. Die Partynacht wird vom dänischen Trio WhoMadeWho eröffnet. Selten erlebt man Bands, die so ausgelassen und ausdauernd feiern können, wie die schrägen Dänen es tun. Beim Open Source Festival stellen sie ihr aktuelles Album Brighter vor. Auf der Young-Talent Bühne beweisen, wie in den vergangenen Jahren, U30-Künstler aus der Region ihr Können. Der Auswahlprozess ist im vollen Gange, die finalen Künstler werden in Kürze bekanntgegeben. Am 30. Juni um 14 Uhr startet das Open Source Festival auf ein Neues und präsentiert seine erstklassige Mischung der aktuellen Pop- und Clubkultur. Das Outdoor-Event in Düsseldorf beweist zum wiederholten Male, dass es nicht ohne Grund ein besonderes Festival ist: In Kooperation mit Red Bull präsentiert man in diesem Jahr das Stahlwerk in Düsseldorf-Lierenfeld als neue Nacht-Location. Die atemberaubende Räumlichkeit in der ehemaligen Mannesmann-Residenz bietet mit ihren zwei Tanzflächen und Outdoor-Bereich die perfekte Kulisse für eine ausgelassene Partynacht. Mit Beirut haben sich die Veranstalter einen Headliner ins Boot geholt, der ganz im Sinne des Open Source-Gedankens steht. Die insgesamt elfköpfige Band, die sich um den Frontman Zach Condan schart, steht für ihre musikalische Vielfalt und Experimentierfreude. Das Ergebnis: unverwechselbarer Sound. 
 Mit Liebe für außergewöhnliche Veranstaltungsorte präsentiert sich das Open Source Festival am Tag auf der Galopprennbahn im Grafenberger Wald und in der Nacht im industriellen Charme im Stahlwerk in Lierenfeld.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?