Themen: Festival, Open Source

Open Source Festival!

Wer nun der Annahme ist, dass um 22 Uhr die Pforten geschlossen werden und das partyhungrige Volk vertrieben wird, liegt total falsch! Ganz im Gegenteil. Um 22 Uhr fängt die Open Source Nacht im Café del Sol erst richtig an. Bis in die frühen Morgenstunden heißt es dann tanzen, tanzen und nochmals tanzen. Für den richtigen Beat wird kein anderer als DJ Koze himself sorgen. Für Unterstützung sind unter anderem Frank D’Arpino, Stefan Schneider oder aber auch Orson vor Ort. Natürlich darf es auch nachts an Live-Acts nicht mangeln.
Wer noch mit dabei sein will, sollte sich beeilen.Es sind nur 1000 Tickets erhältlich, die ausschließlich im Vorverkauf zu bekommen sind. Für das Tagesticket zahlt ihr 17 Euro und für das Festival-Ticket müssen 22 Euro kalkuliert werden. Jeweils zuzüglich der VVK-Gebühr, versteht sich.

Dann lasst uns mal zeigen, dass auch Düsseldorf Festivalcharakter hat!

Mehr Infos findet ihr auf der offiziellen Site www.open-source-festival.de !

LINE UP

LIVE

»Zoot Woman«
»TY«
»Rhythm and Sound feat Tikiman« (Soundsystem)
»Mouse on Mars« (Live mit Drummer)
»Egoexpress«
»Digitalism«
»Jake (the rapper)«
»Douglas Greed«
»Jan Jelinek«
»Daze Maxim aka Heartz4«
»Andrew Pekler«

DJs

»DJ Koze«
»Kabuki« & »MC Glacius«
»Phoneheads« & »MC Glacius«
»Matt Flores« & »Tyree Cooper« (Mic)
»Gunar Ruschak«
»Frank D`Arpino«
»Stefan Schneider«
»Orson«

VJs

»Neonaut«
B31«
»Bildstrom«
 
WEITERE INFORMATIONEN ZU DEN KÜNSTLERN UND PRESSEFOTOS FINDEN SIE UNTER

WWW.OPEN-SOURCE-FESTIVAL.DE/PRESSE

Alle wichtigen Informationen, Neuigkeiten und das aktualisierte Line-up sind im Internet auf der Festival-Website www.opensource-festival.de zugänglich. Dort können auch Eintrittskarten im Vorverkauf erworben werden.

Vermutlich hat der eine oder andere dort dieses Jahr schon auf einem der „Café del Sol“ Parties des legendären Tribehouses abgerockt. Nun haben sich der Düsseldorfer Veranstalter Florian Pehle und der DJ und Produzent Philipp Maiburg gedacht, das können wir auch.

Lörick? Das hab ich doch schon mal gehört. Ja richtig. Bei einigen von euch müsste es klingeln sobald der Düsseldorfer Stadtteil Lörick fällt.

Das Tagesprogramm läuft von 15 bis 22 Uhr und verteilt sich auf 2 OpenAir-Bühnen sowie auf eine Indoor-Area, dem Café del Sol, das insgesamt noch zusätzlich drei Floors bietet. Hier werdet ihr mit feinster elektronischer Clubmusik versorgt, die von Minimal bis Techno reicht. Auf der Hauptbühne habt ihr Gelegenheit zu den Liveauftritten von unter anderem der Londoner Elektro-Band Zoot Woman, einer der wohl besten Elektro-Live-Acts Mouse on Mars, oder dem Techno-Urgestein Egoexpress zu feiern.
Die zweite OpenAir-Bühne ist für die gebrochenen Dub-, HipHop- und Breakbeats reserviert. Hier werden zum Beispiel Künstler wie der britische Ninja Tune-Rapper TY und die Berliner Reggae-Innovatoren Rythm & Sound ihr Können zum Besten geben. Ausserdem bekommt ihr noch Matt Flores, Tikiman, Tyree Cooper und nicht zu vergessen die DJ-Show der legendären Phoneheads zu sehen.
Es kommt ein weiteres grandioses Hightlight hinzu: Das OpenSource Festival! Damit darf unsere Landeshauptstadt am 19.08.2006 ihr erstes Festival für elektronische Musik von Breakbeats über Pop bis zu House und Techno begrüßen. Wer bisher nur die Shoppingmeile „Kö“ zu Gesicht bekommen hat, kann sich nun darauf freuen, wie sich ein in idyllischer Lage befindendes Strandbad Lörick, direkt am Rhein und umgeben von Bäumen, in ein wildes Partygeschehen verwandelt.

Teile diesen Beitrag:
Das könnte dich auch interessieren