9

Psy: Wegen Drogen im Knast!

Die dunkle Seite von „Gangnam Style“.

Psy: Wegen Drogen im Knast!: Die dunkle Seite von „Gangnam Style“.
Mit seinem Hit „Gangnam Style“ schrieb er in diesem Jahr Geschichte. Für sein Land ist er ein Held, doch das will Psy gar nicht sein. Der Südkoreaner hasst es nämlich Verantwortung übernehmen zu müssen.
Psy will kein Vorbild sein. Durch seinen internationalen Hit wurde er dennoch in diese Rolle gedrängt und weiß nun damit nichts anzufangen. Laut „Gala.de“ soll der 34-Jährige im britischen Radio gesagt haben: „Vor 'Gangnam Style' mochten sie mich in Südkorea, aber ich war kein guter Junge oder so. Ich war ganz schön schlimm. Nun sagen sie, dass ich Geschichte für mein Land schreibe und jetzt bin ich plötzlich der Typ, der sein Land vertritt und das ist ein ziemlich großer Druck. Ich möchte so nicht leben. Ich bin kein verantwortungsbewusster Mensch. Ich hasse das Wort Verantwortung. Vor 'Gangnam Style' war ich nicht verantwortungsbewusst und nun muss ich plötzlich ein guter Mensch sein.“ Trotz dieser Schattenseite, gibt es auch etwas Positives an Psys Erfolg: Die Mädchen liegen ihm zu Füßen. „Gestern Abend bin ich aufgetreten und es war einfach schön. Vor allem die Damen“. Er bringe den Frauen den „Gangnam Style“ Tanz bei, grinste er im britischen Radio. Wenn das seine Ehefrau mitkriegt: Psy ist nämlich seit 2006 verheiratet und hat sogar Zwilligstöchter. Dass der 34-Jährige Verantwortung hasst, sieht man an seinem Strafregister. Der Rapper saß 2002 bereits wegen Marihuana im Gefängnis. Kein gutes Vorbild.



Foto: Copyright by image.net

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?