Themen: DJ, HipHop, Friction

Pure electronic passion: DJ Friction

DJ FRICTION (fourmusic/Stuttgart)

1990 begann Friction’s DJ-Karriere als er Baden-Württembergischer DMC Meister wurde, was ihm die Türen zu den Stuttgarter Clubs öffnete. Zu dieser Zeit produzierte er auch schon fleissig, und experementierte sehr viel mit verschiedenen Musik-Stilen rum. Mit einer Jungle-Version von James Browns „I feel Good“ (Eastwest) eroberte er auch die englischen Dancefloors, die „Pulp Friction“ Ep (Gap Rec.) wartete mit Instrumental-HipHop Beats auf, für die EP „The Difference“ (Continuemusic) produzierte er erstmals einen House-Track und mit Don Philippe (Freundeskreis) und Thommy Wittinger entstand 1998 unter dem Projektnamen „DJ FK“ der Elektro-Track „Rock the most.“

Seit Mitte der 90iger stürmt DJ Friction mit der Band Freundeskreis die Charts. Nach zwei Studio-Alben, einer Live-LP und zwei goldenen Schallplatten, machte sich DJ Friction an sein Erstlings Werk „Science Friction“, ein pures HipHop Album, worauf er als Produzent die wichtigsten deutschen MCs mit Feature-Beiträgen hinter sich versammeln konnte.
Nun erscheint „Friction“ - das fast nahezu ohne Features auskommt - auf welchen er seine musikalischen Roots mit neuen, frischen Sounds exzellent verknüpft. „Friction“ rückt den Künstler DJ Friction als Discjockey und Produzent massiver in den Vordergrund als je zuvor, deswegen sieht DJ Friction die LP auch als sein eigentliches erstes Album an. Ob Disco, Electro, Big Beat, Instrumental HipHop, Funk, Soul und natürlich auch HipHop, Friction präsentiert sich hier als universeller Beatschneider erster Güte und schafft ein weiteres Werk der DJ Culture.

DJ Friction hat sich mit seinem Solo-Werk ein Album auf den Leib geschnitten, wie er es gelernt hat, als Discjockey Mitte der 80iger einen Abend zu gestalten und wie er heute wieder am liebsten sein Set aufbaut. Nicht nur als Produzent steht er am (vorläufigen) Zenit seines Schaffens, auch als DJ ist er besser und flexibler denn je und erzeugt aus Disco, Funk, Soul, Rare Groove, Old-School, House und aktuellen HipHop und R´n´B Releases einen unglaublichen Flow, der Euphorie und bleibende Eindrücke auf dem Dancefloor hinterlassen

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren