Pussy Yoga: Dieses Training sorgt für besseren Sex

Davon profitieren direkt beide Partner.

Pussy Yoga: Dieses Training sorgt für besseren Sex: Davon profitieren direkt beide Partner.
Quelle: Martin Valigursky/Shutterstock.com

Yoga haben wahrscheinlich die meisten Frauen schon mal gemacht. Aber wie sieht es mit Pussy Yoga aus? Wir verraten dir, was dahinter steckt und wie du durch dieses Training dein Sexleben verbessern kannst.

Wenn man von Pussy Yoga hört, ist den meisten wahrscheinlich bewusst, dass es sich dabei um Sportübungen für die Vagina handelt – aber wie sollen die aussehen? Genau das erklärt Autorin Coco Berlin in ihrem gleichnamigen Buch, mit dem sie Frauen ihre natürliche Weiblichkeit zurückgeben möchte. Dafür sollen sie den Beckenboden ins Zentrum ihrer Wahrnehmung rücken und durch gezieltes Training ihren Körper neu kennenlernen und sich so mehr selbst lieben.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von COCO BERLIN (@cocoberlin_) am

Dazu beschreibt Coco Berlin in ihrem Werk verschiedene Beckenboden-Übungen, die nicht nur dem Intimbereich ein natürliches Lifting verpassen, sondern generell zu einem verbesserten Körpergefühl verhelfen. Ein netter Nebeneffekt ist es außerdem, dass man durch das gezielte Anspannen der Beckenbodenmuskulatur leichter zum Orgasmus kommen kann und auch seinem Schatz an seinem besten Stück die neu trainierte Muskelgruppe vorführen kann.

GIF via giphy.com

Eine der im Buch beschriebenen Übungen ist beispielsweise das Reiten auf dem Stuhl. Dazu setzt man sich rückwärts auf einen Stuhl und reitet ihn. Mithilfe des Beckenbodens versucht man dabei den Stuhl stoßweise nach vorne zu schieben.
Aber auch ohne Hilfmittel ist Pussy Yoga möglich. So z.B. bei der Plié-Übung, bei der man die klassische Ballett-Position einnimmt, bei der man die Füße weit auseinanderstellt und das Becken absinken lässt. Dabei sollte man genau spüren wie sich das Becken bei den Auf- und Ab-Bewegungen innerlich mitbewegt. Die Sitzbeinhöcker sollten sich beim Absinken öffnen und das Becken beim Hochkommen zusammenziehen. Bei dieser Übung fühlt man ganz genau, wie der Beckenboden gedehnt wird.

Foto: Martin Valigursky/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?