Themen: Radio, Mix, Boris, Dlugosch, Slave

Radio Disco - Boris Dlugosch

Bekannt ist Herr Dlugosch unter anderem für seine mittlerweile legendären Remixe für Moloko („Sing It back"), Mary J. Blige („Give Me you"), Röyksopp („Eple"), Soffy O. ("Maybe a Dog") oder auch für die erfolgreiche Co-Produktion von Spiller („Groove Jet"). Seit einem guten Jahrzehnt hat das Allround-Talent sogar seine eigene Radioshow bei NJoy, die neuerdings auch bei dem MDR-Jugendprogramm Sputnik ausgestrahlt wird. Zudem läuft das Programm einmal im Monat im Rahmen von BigCityBeats auf Big FM.

Die Compilation Radio Disco ist durchaus als Statement mit Charakter zu bewerten. Den Anfang hierfür macht sicherlich die Titelauswahl für die beiden groovigen Silberlinge. Dieser wurde nämlich nicht einfach freigewählt, sondern bezieht sich herzlicherweise auf den musikalischen Heimathafen von Boris Dlugosch, welcher sich direkt neben seinem Hamburger Studio befindet. Im Soundclash mit seinem Kollegen RadioSlave setzt das CD-Gespann Dlugosch und RadioSlave zu einer frei schwebenden Definition heutiger Clubkultur an. Selbige reicht vom dänischen Indie-Darling Trentemöller („Moan") über das Berliner DJ-Duo Mandy („Body Language") bis hin zu Electro- und MInimal-Kollegen Roman Flügel. Letzterer ist zusätzlich mit seinem Projekt Alter Ego und damit direkt zwei Mal auf der Compilation vertreten.

Fazit: erlesene elektronische Musik. Das Tracklisting spricht für sich!

CD 1 - mixed by Boris Dlugosch

01. Trentemøller "Moan" (Trentemøller Remix)
02. Sasse feat. Kiki „Loosing Touch"
03. Vitalic "You Are My Sun"
04. Cobblestone Jazz "Dump Truck"
05. Audion „Mouth to Mouth"
06. The Knife "Like A Pen" (Heartthrob Remix)
07. Stephan Bodzin "Tron"
08. Goose „Bring It On" (Boris Dlugosch Remix)
09. The Dysfunctional Psychedelic Waltons „Payback Time (Jacques Lu Cont's TWD Mix) (Clean Version)
10. Infadels "Girl That Speaks No Words" (Alan Braxe & Fred Falke Remix Edit)
11. Partial Arts "Trauermusik" (Alter Ego Mix)
12. The Futureheads "Worry About It Later" (Switch Remix) (Radio Disco Edit)
13. Zoot Woman "Grey Day" Paper Faces Mix
14. Brice Lee "Spam" (Yuksek mix)
15. Sebastian "Walkman"
16. Uffie "Hot Chick"
17. Mr. Oizo "Half An Edit"
18. Franz Ferdinand „The Fallen (Ruined By Justice)"
19. I-Robots "Frau" (Boys Noize Remix)
20. Egoexpress „Knartz IV"
21. Deichkind „Remmidemmi (Yippie Yippie Yeah)" Egoexpress Remix D

CD 2 - mixed by RadioSlave

01. Toby Tobias "A Close Shave"
02. DJ T. vs Booka Shade „Played Runner"
03. Audiofly & Paul Harris "Miscalate (Partial Arts Remake)"
04. Samim & Michal "Exercise"
05. Chikinki "Assassinator 13" (Ruede Hagelstein Ride On Take Off Mix)
06. Trentemøller "Moan" (Radio Slave’s Remix For K)
07. Martin Buttrich "Full Clip"
08. Radio Slave "Modena"
09. Mocky "Extended Vacation" (Radio Slave Remix)
10. Cagedbaby "Hello There" (Radio Slave Remix)
11. Matt O´Brien "Serotone" Radio Slave´s Panorama Garage Remix
12. Stefan Goldmann "Sleepy Hollow"

www.ministryofsound-germany.de


Wie kaum ein anderer DJ aus Deutschland stand und steht Boris Dlugosch im internationalen Geschehen für House Music mit an der Spitze. Sein großes Herz für Funk, HipHop und nicht zuletzt gut gemachte Popmusik ließen ihn zu einem Remixer werden, der auch im Haifischbecken des Mainstreams erfolgreich bestehen konnte.

Teile diesen Beitrag:
Das könnte dich auch interessieren