9

Raw Essentials - Steve Bug blickt zurück.

Raw Essentials - Steve Bug blickt zurück. :

Veröffentlichung: 24. April
Format: Digital release + 2x 12


Tracklisting:
01. Steve Bug - Rhodes Flash
02. Vincenzo - My Vibrations
03. Superlova - All Night
04. Vincenzo vs. Duffer Swift - Got To Be (Herbert Remix)
05. Brunchbox - Bitch
06. Steve Bug vs. Acid Maria - Vertigo
07. Stereo Jack - Boba Form
08. Dexter Moore - Compression
09. Steve Bug - Honeymoon (Russ Gabriel Remix)
10. Clever n Smart - The Employers
11. Steve Bug - Drives Me Up The Wall (Les Rythmes Digitales Remix)
12. Märtini Brös - Material Love
13. Vincenzo - At Throb
14. Superlova - All Night (Stephan Grieder and The Persuader Remix)
15. A.D.N.Y. & Vincenzo - Ladyblue

Die erfolgreiche Wiedergeburt seines vermissten Babys sieht für den 26. April gleich den ersten großen Wurf vor. "Raw Essentials", ein Album, dass den deutschen Dance-Connaisseur nostalgisch wirken lässt. Eine Reise zurück in die Vergangenheit. Auf "Raw Essentials" versammeln sich so illustre Klassiker wie "Rhodes Flash" oder die "Honeymoon-EP" im Gewand des Monster-Remix von Russ Gabriel. Bei "All night", übrigens Katalognummer 619, war im Jahre 1997 schon das Cover ein absoluter Hingucker, ganz zu schweigen von dem überwältigenden Sound dieser Platte: House in einer minimalen, modernen Form, die dezent wirkt aber ebenso konsequent und konzentriert auf dem Dancefloor seine Wirkung entfaltet. Und weil die Platte so toll ist, gibt es den Remix von Stephan Grieder und The Persuader gleich dazu. Ein weiteres Highlight schlummert mit "Material Love" von den Märtini Brös. im letzten Drittel des Albums. "Material Love" ist ein ruhiger und monotoner Housetrack, der mit wenigen sparsam, aber effizient eingesetzten Sounds arbeitet. Viel Spass auf dieser knapp 80 minütigen Reise in die Vergangenheit.

Der gebürtige Bremer und heutige Wahlberliner ist durch sein fast schon erschreckend übermenschliches Engagement im elektronischen Musik-Biz zum Globalplayer avanciert. Durch ihre große musikalische Vielfältigkeit und Veröffentlichungen von den talentiertesten Artists, haben sich seine Labels zur Messlatte im Bereich des Minimal- und Tech-House entwickelt. Nun, in der Blütezeit seiner Karriere, dreht Bug plötzlich um. Macht halt. Ausstieg aus dem Hier und Jetzt. Bug scheint die Zeit zurück drehen zu wollen und schafft es auch: Raw Elements is reloaded in 2008!

Visionäre blicken normalerweise in die Zukunft. Visionen wecken Energie, lösen Aktivitäten aus und reißen andere mit. Steve Bug gilt zwar auch als so einer, schlägt nun aber den umgekehrten Weg ein. In diesen Tagen will er von Visionen nichts wissen. Stattdessen richtet sich sein Blick weit in die Vergangenheit - gut 10 Jahre zurück ins Jahr 1998. Damals beendete er gerade sein erstes, erfolgreiches Labelprojekt. Raw Elements, 1995 gegründet, trägt 1996 mit "Vertigo", einer gemeinsamen Produktion von Steve Bug und Acid Maria, erste Früchte. 1998 stellt Bug die Labelarbeit bei Raw Elements ein und gründet, seine heute rund um den Globus bekannten Spielwiesen Poker Flat, Dessous und Audiomatique.

Steve Bug relaunched ein altes Label-Projekt aus den 90er Jahren. Am 24. April erscheint nach 10 Jahren wieder ein Album auf Raw Elements.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?