Themen: Bull, Red

Red Bull X-Fighters 2011: So war's, der Gewinner-Report!

Gewinner Pierre berichtet über seine aufregende Tage in Madrid.

Bilder: Red Bull

Die Show begann, ich muss ehrlich sagen: Ich habe noch nie was Spektakuläres gesehen als die verrückten Jungs von den Red Bull X-Fighters. Die fahren mit ihrem Motorcrossbike über Rampen, springen bis zu sechs Meter durch die Luft und zeigen dabei noch atemberaubende Moves. Für alle Menschen mit Herzschrittmacher ist diese Show nichts, so viel steht fest. Selbst mir ist das Herz hin und wieder beinahe stehen geblieben. Die Stimmung war ähnlich, wenn nicht sogar besser wie in der Fankurve des BVB. Vor allem als der Spanier Danny Torres in die Arena fuhr, Gänsehautfeelig pur! Stellt Euch vor: 25.000 Menschen in einer Stierkamparena, die „OLE“ und „MUCHO DANIEL“ schreien. Diese Bilder werde ich ein ganzes Leben nicht mehr vergessen! Schließlich hat der Lokalmatador Danny Torres sogar gewonnen. Der Sieg wurde mit einem Feuerwerk in der Arena gefeiert, dabei lief der Song „I Got The Feeling“. Und da war sie schon wieder, die Gänsehaut!

Nach der Show – es war schon nach Mitternacht – fuhren wir auf die After Show-Party. Vor dem Club standen schon etliche Wartende in der Schlange, an der wir als FORB natürlich schnurstracks vorbei schlendern durften. Ich habe gelernt, dass es für After Show Partys eine Regel gibt: Was dort passiert, bleibt auch da – und an diese werde ich mich natürlich halten. Am nächsten Tag schauten wir uns noch etwas Madrid an, bevor es am Nachmittag über eine kleine Raucherpause in Amsterdam zurück nach München ging.

An dieser Stelle möchte ich mich bei virtualnights und bei Red Bull bedanken, die mir dieses einmalige Erlebnis geschenkt zu haben.

DANKE DANKE DANKE, Euer Pierre! Als FORB? Ja genau, das sind die neuen VIPs! Wir erreichten über einen extra Eingang die Lounge der Stierkampfarena, in der es Essen und Getränke gab. Ich glaube, so viel Energydrinks wie an diesem Tag habe ich noch nie getrunken! Gegen 21:30 Uhr startete das Mega-Event. Wir waren schon allein von der Location regelrecht überwältigt – und dann durften wir auch noch auf den besten Plätzen in der ganzen Arena sitzen. Mehr ging wirklich nicht!

Bei der virtualnights-Ausgeh-Umfrage ging es nicht nur darum herauszufinden, was Eure Vorlieben im Nachtleben sind. Denn es gab auch attraktive Preise zu gewinnen. Den Hauptpreis, eine Reise nach Madrid für zwei Personen zu den Red Bull X-Fighters, zog Pierre aus Regensburg. Und was er so alles erlebt hat, wollen wir Euch natürlich keineswegs vorenthalten. Freundlicherweise hat er uns nämlich einen Bericht in Wort und bewegtem Bild geschickt. Viel Spaß mit dem Gewinner-Report!

Alles begann mit einer E-Mail und mal ganz ehrlich: Wer kennt diese Mails nicht? Betreff: „Du hast die Reise gewonnen“ oder „Herzlichen Glückwunsch, das iPad2 gehört Dir“. Anfangs dachte ich, dass es sich auch hier um so eine Spam-Mail handele. Als aber wenige Tage später noch einmal elektronische Post von virtualnights.com in mein Postfach flatterte, konnte ich es kaum glauben: Ich habe tatsächlich eine Reise zu den Red Bull X-Fighters nach Madrid gewonnen, inklusive Hotel und Flug für zwei Personen! Wenige Wochen später war es schließlich soweit: Departure Munich.

Der Tag begann bereits um 4 Uhr. Wir fuhren von meiner Heimatstadt Regensburg zum Flughafen nach München. Gegen 7 Uhr sollte der Flieger über Amsterdam nach Madrid starten, doch am Flughafen angekommen zeigte die Flugtafel: annulliert. Sollte es das schon gewesen sein? Der nächste Flug war für 19 Uhr geplant, dann hätten wir es allerdings nicht mehr pünktlich zum Event geschafft. Nachdem wir also mit den netten Leuten der holländischen Fluggesellschaft KLM geredet hatten, buchten diese uns spontan auf einen Lufthansa-Flug um – mit zusätzlichen fünf Stunden Aufenthalt, bevor der Flieger endlich abhob. Da man uns glücklicherweise bereits vor dem Abflug mit zig Dosen des erfrischenden Wachmachers eingedeckt hatte, sollte das aber das geringste Problem sein.

Gegen 14 Uhr landeten wir endlich in Madrid und fuhren direkt ins Hotel, genauer: in eine vier Sterne Designer-Bleibe mitten in der spanischen Metropole. Beim Einchecken erwartete uns gleich die nächste Überraschung: Die Dame an der Rezeption gab uns eine Mappe mit Unterlagen. Daraus war ganz zu unserer Freude zu entnehmen, dass wir als FORB (Friends of Red Bull) zu den Red Bull X-Fighters dürfen und außerdem auf die After Show Party eingeladen sind.

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren