Themen: bzw, Garden, Rekord, Codec, Flexor

Rekord Club feat. Codec & Flexor live

Codec & Flexor live [Kitty-Yo - Köln]
ALMA [Rekord Klub - München]
Domenic D’Agnelli [Great Stuff/Rekord Klub - München]


Codec & Flexor im The Garden – da muss wohl nicht mehr viel gesagt werden! Deshalb ist dieser Text allein der Erklärung der Begriffe Codec & Flexor gewidmet. Kaum einer weiß wohl, was dahinter steckt!

Als Codec (Kunstwort aus engl. coder bzw. decoder) bezeichnet man ein Verfahren bzw. Programm, das Daten oder Signale digital codiert und decodiert. Beim direkten Umwandeln von einem Format in ein anderes (bspw. MPEG-2 zu MPEG-4 oder MP3 zu WMA) spricht man auch von Transcodierung...

... Als Flexor bezeichnet man Skelettmuskeln, welche die Beugung eines Gelenks vollziehen. In einigen anatomischen Muskelnamen, z. B. bei Muskeln des Fußes und des Unterschenkels, kommt der Begriff explizit als zweiter Namensteil vor, z. B. Musculus flexor hallucis longus („Langer Beuger der großen Zehe“)...
(www.wikipedia.org)

Was sich Sven Zalac und Matthias Freund, die bürgerlichen Namen hinter Codec & Flexor, dabei wohl gedacht haben? Egal, Hauptsache ist doch, dass die Zwei den The Garden auch in dieser Nacht wie eh und je rocken werden, bis die Bude wackelt! Im Gepäck sind natürlich ihr aktuelles Album „Killermachine“ auf Kitty-Yo und ihre Smasher „Time has changed us „ und „Do what you want“... da kann in Sachen Codierung und Skelettmuskeln wohl nix mehr schief gehen!

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren