Richtig Schlussmachen: So ziehst du eine Trennung fair durch

Damit das Ende der Beziehung nicht noch schlimmer wird!

Richtig Schlussmachen: So ziehst du eine Trennung fair durch: Damit das Ende der Beziehung nicht noch schlimmer wird!
Quelle: Damir Khabirov/Shutterstock.com

Es gehört zu den Erfahrungen, auf die wir im Leben am liebsten komplett verzichten möchten, aber manchmal einfach durchziehen müssen: Schlussmachen. Damit der Herzschmerz nicht noch schlimmer wird, sollte man allerdings versuchen, sich so fair wie möglich zu trennen. Wie das klappen kann, verraten wir dir im Folgenden.

Natürlich gibt es auch zum Thema Trennung kein Patentrezept, doch auch Schlussmachen will „gelernt“ sein, denn wir leiden ohnehin schon genug unter dem Beziehungsaus und müssen es nicht noch schlimmer machen. In der Regel hat uns auch unser Partner mal sehr viel bedeutet. Wenn du dir also sicher bist, dass es mit deinem aktuellen Freund keine gemeinsame Zukunft mehr gibt, kannst du dich tatsächlich darauf vorbereiten. Somit kannst du verhindern, dass es als eine Kurzschlussreaktion oder vielleicht sogar im Streit passiert.

Auch wenn es DEN richtigen Zeitpunkt nie so wirklich gibt, solltest du laut Mädchen vor allem auf dein Bauchgefühl hören. Wenn du dir selbst Fragen stellst, ob du deinen Schatz überhaupt noch liebst oder ihm vertraust, ist das meist ein eindeutiges Zeichen. Ein Ratschlag von der BFF kann dir zudem einen Blick von außen geben, denn oftmals weiß sie schon lange vor dir, dass Schluss ist bzw. sein wird. Wenn es also keine Krise ist, die ihr gemeinsam als Paar überstehen könnt, ist es Zeit für ein Gespräch. Das sollte definitiv auf neutralem Grund stattfinden, denn die eigenen vier Wände sind voller Erinnerungen und könnten euch beide negativ triggern.

Wichtig außerdem: Schreib dir vorher die Gründe auf, warum du dich trennst und vielleicht sogar genau, was du sagen möchtest. Je mehr du deinem Freund sagen kannst, desto besser wird er damit klarkommen und die Trennung schneller verarbeiten können. Genauso musst du aber auch seine Reaktion auf diese Entscheidung akzeptieren und dabei ruhig bleiben. Im schlimmsten Fall könnte er ziemlich ausrasten und spätestens dann solltet ihr das Gespräch beenden oder vielmehr du gehen.

Ganz anders sieht die Sache allerdings aus, wenn du verlassen wirst, denn auf dieses Szenario kannst du dich kaum vorbereiten. Selbst wenn du schon etwas ahnst, vermutest oder befürchtest, fühlt es sich meist völlig anders an, wenn es einmal ausgesprochen ist. Sollte das der Fall sein, musst du seine Entscheidung annehmen und dann folgt meist der Liebeskummer, den du einfach zulassen solltest. Wichtig ist es aber auch, dass du dich in dieser Situation nicht komplett zurückziehst und von deinem Umfeld abkapselst. Rede mit deinen Mädels oder deiner Mutter, triff dich zum Sport, geh auf ein Konzert und lies endlich das dicke Buch, das schon seit Weihnachten auf dem Nachttisch liegt. Egal wie du es machst, irgendwann geht auch der größte Trennungsschmerz vorbei!

GIF via giphy.com
Foto: Damir Khabirov/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?