Ring frei für stinkfreie Festivals

750.000 Euro für Öko-Klos.

Ring frei für stinkfreie Festivals: 750.000 Euro für Öko-Klos.

Nach drei Tage ohne fließend Wasser, etlichen Getränkeduschen und den gehassten Dixie-Klos ist eines klar: Festivals sind wahrlich kein Fest für die Nase! Doch die Veranstalter des Glastonbury-Festivals haben sich etwas einfallen lassen, um unangenehme Gerüche einzudämmen. Vorbildlich, wie wir finden!

Die Veranstalter des weltberühmten Glastonbury Festivals in England haben ihr Event dieses Jahr mit einer innovativen Idee aufgerüstet, die sich sehen und riechen lassen kann: Öko-Toiletten. Ja, richtig gelesen. Die Organisatoren investierten umgerechnet rund 750.000 Euro in neue Festival-Toietten, die nicht stinken. Zumindest nicht so sehr, wie die herkömmlichen Dixi-Klos.

Jeder, der schon einmal auf einem Festival war, weiß, dass die Dixi-Toiletten auf dem Gelände spätestens am zweiten Festival-Tag zu unberechenbaren Stinkbomben mutieren. Wetterbedingungen von über 20 Grad Celsius sei Dank. Um dies zu verhindern, gibt es in diesem Jahr die Compost Loos auf dem Glastonbury Festival.

Sägemehl in den Toilettenhäuschen soll verhindern, dass sich unangenehmer Geruch ausbreitet. Richtig umweltfreundlich sind die Compost Loos dabei auch noch. Durch sie soll der Boden auf dem Gelände bis zu zwei Jahre lang gedüngt sein. Selten war ein Toilettengang so nachhaltig. Das wäre doch auch was für hiesige Festivals oder findet ihr nicht?


Foto: giveawayboy & red5standingby via Photopin
Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?