Royal Bambi raus, Mad Club rein

Neuer Club, neues Konzept im Hoeschpark.

Royal Bambi raus, Mad Club rein: Neuer Club, neues Konzept im Hoeschpark.
Ende September eröffnet im ehemaligen “Royal Bambi” ein neuer Club – der Mad Club. Neue Betreiber, neuer Look, neues Konzept. Und genau dieser Neuanfang lockt zahlreiche Top-Acts zum Opening in die Location im Dortmunder Hoeschpark. Darunter auch alte Bekannte. 
Mit der Veranstaltung „Bye Bye Bambi“ verabschiedete sich der Club am 31. August nach vier Jahren vom Nachtleben. Persönlich auf Wiedersehen sagen wollten sich unter anderem Lützenkirchen, den wir von „Drei Tage wach“ kennen, Alexander Aurel, Mahan, Frau Schwarzmann und Ante Perry. Letzterer konnte dann kurzfristig nicht dabei sein, dafür weiht er schon knapp einen Monat später an selber Stelle den Nachfolger ein: Am 27. Und 28. September will der Mad Club seine Tore öffnen und hat neben Ante Perry auch Dirty Doering, Oliver Klein, Basti Grub, Flo Mrzdk, P.A.C.O, Daniel Topp und Dry auf der Gästeliste.

Die Musikrichtung des Clubs setzt sich weiterhin aus House, Elektro und Techno zusammen. Optisch geht man hingegen neue Wege. Die alte Glitzerwand zum Beispiel wird zu einem Musiktheater mit Tribüne umgebaut, der Kassenbereich wird kurzerhand vor die Tür gesetzt, alle Tresen werden erneuert und das DJ-Pult der ehemaligen Kegelbahn wird auf Schienen gesetzt, damit es flexibel verschiebbar ist.  

Wenn ihr euch das alles nicht vorstellen könnt, überzeugt euch doch beim Opening oder einem der Folgetermine davon, ob es funktioniert. Wir freuen uns, dass es an diesem Partyort, der einst mit dem VRSTCK begann, weitergeht. Ihr auch?

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?