Themen: Liebe, Love

Rührend: 4-Jährige bekommt Brief von verstorbener Mutter

Luftpost der ganz besonderen Art.

Quelle: Matva/Shutterstock

Während wir meist nur die richtig schlimmen Nachrichten in Erinnerung behalten, gibt es auch immer wieder Schlagzeilen, die so richtig ans Herz gehen. Das zeigt auch die Geschichte der kleinen Ella Lennon aus Schottland. Die 4-Jährige hatte letztes Jahr ihre Mutter verloren und schrieb ihr zum Muttertag eine Karte. Doch was dann passierte, ist noch rührender.

Anfang Dezember 2018 war Jennifer Lennon an den Folgen eines Gehirntumors verstorben. Besonders schlimm ist der Tot der jungen Frau für ihre erst 4-jährige Tochter Ella. Nun nahm die kleine den britischen Muttertag zum Anlass, um ihrer Mama noch einmal zu sagen, wie sehr sie sie lieb hat. Während in Deutschland der Muttertag immer auf den zweiten Sonntag im Mai fällt, wird er in Großbritannien schon drei Wochen vor Ostern gefeiert.

Also schickte Ella eine Karte an ihre Mutter und dann passierte etwas, womit niemand gerechnet hat: Ella bekam eine Antwort! Der Brief war mit dem Absender „Engelspforte 1, In den Wolken, Himmel“ versehen. „Ich habe dich sehr, sehr lieb“, heißt es laut Bild  in dem Schreiben. „Du wächst zu einem sehr schlauen und besonderen großen Mädchen heran. Ich bin so stolz auf dich. Und auch wenn ich im Himmel bin, passe ich jeden Tag auf dich auf.“ Und auch eine Unterschrift fehlte nicht: „Alles Liebe, Umarmungen, Küsse – Mummy“.

Ein Postangestellter hatte völlig selbstlos auf den Brief an Jennifer Lennon geantwortet und ins schottische Kilmarnock geschickt. Und nicht nur Ella selbst hat der damit sehr glücklich gemacht, auch die Schwester der Verstorbenen war völlig begeistert. „Ihr Gesicht wurde vom breitesten Lächeln aufgehellt“, schreibt Linda Ross unter ihren Post auf Twitter. „Ich würde mich gerne bei der gutherzigen Person bei der Post bedanken, die Ella einen Brief von ihrer Mama im Himmel zurückgeschrieben hat“, stimmt auch Ellas Vater ihrer Tante zu. Und auch ein Mitarbeiter der Post äußerte sich gegenüber der Sun: „Wir sind alle sehr berührt von dieser bewegenden Geschichte.“ Wir auch!


Foto: Matva/Shutterstock

 

 

 

 

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren