Sag’s mit Emojis: So bekommt ihr eure Eltern rum

Wir verraten euch wie.

Sag’s mit Emojis: So bekommt ihr eure Eltern rum: Wir verraten euch wie.

Sie grinsen, sie weinen oder sie lachen sich einfach nur schlapp. Ohne Emojis wären Facebook, WhatsApp und Co. nur halb so unterhaltsam. Doch Emojis besitzen nicht nur einen Spaßfaktor, sondern haben auch noch ein anderes Talent: Sie können dir helfen deine Beziehungen zu Freunden, Familie und Bekannten zu verbessern. Wir verraten euch wie.

Bei knapp 722 verschiedenen Emojis kann man schon einmal den Überblick verlieren. Dabei gibt es keinen besseren Weg deine Eltern rumzukriegen, als mit den kleinen Bildchen, Tieren und Smileys. Eltern und Verwandte scheinen von Emojis nämlich besonders angetan zu sein. Wer seine Familie bei WhatsApp als Kontakte führt, der kann dies nur bestätigen.


Foto: buzzfeed.com

Eine Studie der Universität of Kansas bestätigte nun, dass Kinder, die beim digitalen Kommunizieren mit ihren Eltern Emojis verwenden, eine viel bessere Beziehung zu ihnen haben. Grund dafür sei die Wiedergabe von Gefühlen und Stimmungen über die kleinen Zeichen. Dabei wurden verschiedene Kommunikationswege, wie Telefon, Videochat und WhatsApp, miteinander verglichen. Besonders praktisch: Emojis sollen hervorragend funktionieren, sofern man seine Eltern für die eigene Sache überzeugen will.

Wenn ihr euren Eltern demnächst also sagen wollt, dass ihr doch länger auf einer Party bleiben wollt, benutzt ihr am besten ein Paar süße Emojis. Dann steigt eure Chance nicht gleich einen Tobsuchtsanfall bei Mama und Papa auszulösen. Oder wollt ihr lieber ein neues Smartphone? Ein trauriger Smiley mit großen Kulleraugen hilft euch sicher bei der Überzeugungsarbeit.





Foto: Yellow Emoticon Cartoon Character via Shutterstock
Foto: Yellow emoticon cartoon character eps 10 vector & Young woman relaxing in bed via Shutterstock

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?