Themen: Platten, Boris, Fake

saturdays at cocoonclub

FAKE! „Rock’n’Rave” mit Boris Dlugosch // Skai
„Micro Party MashUp Mix”: DJ Mixwell (80s Flashback)
Eye-Rocking-Moments: Fake VIP Artists // Dream&Dare // Terrorschwestern Fake

Wir steigen ins Auto ein, drehen den Schüssel im Zündschloss um und schalten dann das Radio ein. „Immer das gleiche Gedudel. Das geht gerade gar nicht.“

Auf der Suche nach essentieller Musik für unser Wohlbefinden entschließen wir uns kurzerhand zum Plattenladen im Schanzenviertel zu begeben. Kaum dort angekommen, finden wir uns schon wenig später mit etlichen Vinyls in der Hand am Plattenspieler wieder. Während wir mit einem Ohr den warmen Klängen der Platten lauschen, vernehmen wir mit dem anderen das Gespräch des Verkäufers mit einem Kunden. „Na Boris, wo geht’s denn heute hin?“ „Ich bin heute Abend im CocoonClub in Frankfurt bei Fake zusammen mit Skai und Mixwell. Stehen irgendwelche Platten in meinem Fach?“ „Klar.“ Der Verkäufer drückt ihm einen Stapel Vinyls in die Hand. „Schönes angerocktes House. Hör’ mal durch.“ Er geht hinter die Plattenspieler und hört sich durch den Stapel an Platten.

Währenddessen verstummt die Musik in unserem Köpfhörer und wir lauschen nur noch den Klängen, die über die Anlage des Ladens erschallen. Peitschende Beats, dazu das ein oder andere Vocalsample. „Genau so muss sich das anhören.“, kam uns der Gedanke. Boris packt die Platten zusammen und steckt sie in seine Plattentasche. „Wer war das?“ richtet sich meine Frage an den Verkäufer. „Boris Dlugosch, der Resident aus’ m Neidklub. Hat auch zig eigene Platten draußen und spielt eigentlich überall. Ist auch schon sehr lange dabei“ „Und der spielt heute Abend bei Fake im CocoonClub in Frankfurt?“ „Ja.“ Entgegnet Verkäufer. „Was ist das denn für ’ne Party?“ „Das ist so eine der coolsten momentan in Frankfurt, habe ich gehört. Da sind echt nur abgefahrene Leute. Total crazy gestylt, mega schrill und einfach nur bunt. Und das gepaart mit dem ist wirklich eine richtig coole Kombination. Da hast du echt alles. Außerdem ist neben dem Boris auch noch SKAI von den Groove Rebels dabei, der spielt doch auch öfter hier in Hamburg bei Love City oder auch mal in der SM-Bar. Der hat auch ’nen richtig guten Sound drauf. Schön groovig und treibend. Solltest du dir echt mal anhören. Und Mixwell ist auch mit dabei heute Abend. Der ist doch auch aus Hamburg. Denke aber, dass der eher im Micro ist. Trotzdem ist ehrlich ’ne feine Abwechslung zum Mainfloor mit seinem Mashup-Sound. So ein ganz eigener Charakter. Solltest du dir echt mal anhören, wenn du die Möglichkeit dazu hast.“

Einige Stunden später, wir können es selbst kaum glauben, sind wir in der Mainmetropole angekommen und betreten den CocoonClub, um Teil dieses Fake-Spektakels zu werden. Wir trauen unseren Augen kaum. Überall sind gut gelaunte Menschen. Aufgestylt und total bunt. Und über die Anlage ertönt genau der Sound, den wir vorhin noch in Hamburg vernommen haben. Nein, das ist kein Fake. Das ist unser Abend.

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren