Themen: Drogen, Kiffen, Cannabis, Marihuana, Krass

Schlechte News für Kiffer: Neue Wirkung von Cannabis entdeckt

Hast du schon nachgemessen?

Fressanfälle, Müdigkeit oder Pappmaul: Cannabis wird ja vieles nachgesagt, aber von dieser Auswirkung hast du sicher auch noch nichts gehört. Pakistanische Wissenschaftler wollen jetzt nachgewiesen haben, dass männliche Teenager durch regelmäßigen Cannabis-Konsum nicht so viel wachsen wie ihre Altersgenossen.

Über 400 junge Männer nahmen laut Metro an der Studie der Pir Mehr Ali Shah Agricultural University Rawalpindi teil. Die Hälfte waren Nicht-Raucher, der Rest kiffte schon vor der Pubertät regelmäßig. Die pakistanischen Forscher fanden nach allerhand Tests heraus, dass Marihuana-Konsum zwar den Wert der Pubertätshormone wie Testosteron erhöht, aber den des Wachstumshormons senkt. Bye Bye, Basketball-Karriere.

Außerdem stellten die Wissenschaftler fest, dass die Nicht-Kiffer nach Abschluss der Pubertät durchschnittlich vier Kilo schwerer und knapp zwölf Zentimeter größer als die Quarzer waren. Aber nicht nur das: Laut dem Studienleiter Dr. Syed Shakeel Raza Rizvi führt Kiffen im jungen Alter zu einer verfrühten Pubertät

Uns kommen bei dieser Kifferstudie allerdings Zweifel auf. Immerhin haben bekannte Kiffer, wie Schauspieler Seth Rogen und Ober-Stoner Snoop Dogg, es auf stolze 180 beziehungsweise 193 Zentimeter Körpergröße geschafft. 


Foto: Rafael Castillo via Flickr

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren