Themen: op, Beauty, Barbie, Krass

Sie zahlten 76.000 Euro, um so auszusehen

Aber das ist nicht das einzige, was diese Barbies gemeinsam haben.

Immer wieder wollen Menschen aussehen wie ihre prominenten Vorbilder und legen sich dafür sogar unter das Messer. Blöd nur, dass sie nach solchen Eingriffen meist nicht nur verdammt künstlich wirken sondern höchstens als eine billige Kopie ihres Stars durchgehen. Abzuschrecken scheint das aber die wenigstens. Georgina und Kayla aus England gehören zu diesen unbelehrbaren Beauty-Fans. Ihr Ziel: Aussehen wie das Model Katie Price. Geklappt hat das aber nicht wirklich.

Doch die zwei Botox-Barbies haben noch mehr gemeinsam als nur ihr Vorbild. Kayla und Georgina sind nämlich Mutter und Tochter. „Kayla und mich gibt es nur zusammen. Wir machen alles gemeinsam und dazu zählen auch Schönheits-OPs“, so Mama Georgina im Interview mit News Dog Media. Insgesamt gaben die beiden bereits über 76.000 Euro für Beauty-Eingriffe aus. Dazu zählen Lippenvergrößerungen, Brustimplantate, Permanent-Make-Up, Extensions, Haarverdichtung, Bräunung, Maniküre, Zahnbleaching, Botox und eine „Verbesserung“ der Wangenknochen. Nur um so zu sein wie Katie Price.

Aber wie können Mama und Tochter sich das leisten? Ganz einfach: Seit ihrem 17. Lebensjahr arbeitet Kayla, die heute 20 ist, als Stripperin. Dort lernte sie auch ihren Sugar Daddy kennen, der ihr alle diese Eingriffe finanzierte, solange sie sich weiterhin für ihn auf der Bühne auszieht. Georgina findet es nicht schlimm, dass ihre Tochter sich für Geld auszieht und so auch ihre OPs bezahlt. „ Mir ist es egal, dass Kayla einen Sugar Daddy hat oder strippt, denn wir leben einen Traum“. Und Kayla sieht das genauso.

Die Mutter und Tochter träumen sogar bereits von der Zukunft. Ende des Jahres wollen sie sich erneut die Brüste vergrößern und sich Injektionen in Po, Gesicht und Lippen spritzen lassen. Dafür ist Kayla auch schon fleißig auf der Suche nach einem neuen Sugar Daddy. Ihren alten verlor sie leider, weil seine Frau von ihrem Deal erfuhr.



Foto: Screenshot via YouTube/News Dog Media

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren