So behandelst du Pickel nach dem Quetschen richtig

Mit diesen Tipps bleibt deine Haut top in Schuss.

So behandelst du Pickel nach dem Quetschen richtig: Mit diesen Tipps bleibt deine Haut top in Schuss.
Eigentlich sollst du es nicht machen, aber wenn ein Pickel in voller Blüte in deinem Gesicht wächst, kannst du das Quetschen einfach nicht sein lassen. Nach der Ausdrücksession ist deine Arbeit allerdings noch lange nicht vorbei.

1. Nachdem du den Mistkerl erledigt hast, deckst du den Bereich für ein paar Minütchen mit einem warmen, feuchten Waschlappen oder Tuch ab. Das beruhigt deine Haut nach dem Quetschen. Alternativ kannst du auch einen in Papier eingewickelten Eiswürfel auf die Stelle legen.


GIF via fabmagazineonline.com

2. Weiter geht es mit der Bakterienbekämpfung. Schließlich willst du ja nicht, dass dein Ex-Pickel sich entzündet. Antibakterielles Gesichtswasser eignet sich dafür am besten. Tod den Bakterien!


GIF via giphy.com 

3. Damit dein Pickel nicht wie ein Zombie aufersteht, machst du ihm mit Salicylsäure den Gar aus. Das klingt ätzend, ist es aber nicht. Salicylsäure ist nämlich Bestandteil vieler Waschgels.


GIF via gifsoup.com

4. Um wirklich sicher zu gehen, dass du den Pickel wirklich loswirst, kannst du dich zusätzlich noch mit antibakterieller Gesichtscreme einschmieren. Goodbye, Motherfucker!


GIF via gifrific.com

5. Auch wenn’s schwer fällt: Finger weg von der Wunde! Nur so vermeidest du weiterhin die Gefahr einer Infektion!!!


GIF via giphy.com

6. Auch wenn es nicht schön aussieht, verzichte erst einmal auf Makeup. Denn sollte die Wunde offen sein, können Bakterien so unter die Haut spazieren. Und das könnte wirklich schlimme Folgen haben. 


GIF via teen.com

Foto: Pimple via Shutterstock

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?