Society of House

Society of House:





Der Schreiber dieser Zeilen hat von Philipp van het Veld schon viel gehört,
bevor er das HighDensity Kollektiv kennen gelernt hat. Und obwohl Phillip
noch jung ist, obwohl er erst seit einigen Jahren in good old Austria weilt,
und obwohl er noch nichtzu den vielgepriesenen Medienlieblingen zählt -
lange kann's wohl nicht mehr dauern,bevor er seinen persönlichen Big Bang
erlebt und zu everybody's darling in derheimischen Clubszene wird.
Allerdings: Dieser Vorschußlorbeeren zum trotz könnte ihm dieser prätentiöse
Hype-Gedanke ferner nicht liegen. Nach furiosen Sets im Ra'an hatte ich erst
unlängst wieder das Vergnügen, und zwar beim DubClub im Flex. Wieder hat
sich bewahrheitet, was ich selbst miterleben konnteund was verschiedene
Veranstalter mir nach dem vierten Cocktail um 3:00 in der Früh verstohlen
zugeflüstert hatten: Dieser junge Mann hat es faustdick hinter dem Mixer.
Ein Fader-Freak, wie er noch in keinem Buche stand. Der Typ rockt ganz
einfach ab; mit Decks und Mischpult, als gäbe es kein Morgen. Und wenn
errockt, dann gibt's auch kein Morgen. Nur ein Heute, hier und jetzt.
Philipp van het Veld juggled breakige Beats, cuttet die Tracks tight und
scratcht auch, wenn es ihm Spaß macht - mit einer Begeisterung und
Leichtigkeit, die sprachlos macht. Aber auch er hält nichts von großen
Worten: "Turntables are my instruments", sagt er und feuert lustvoll die
nächste Granate auf den Floor. (Quelle: www.highdensity.at)



Philipp gewann den DJ Contest von Pro7 in der Chris Liebing als
Jury-Mitglied saß und erprophezeite im eine Steile Karriere.



Mittlerweile hat er eine eigene Platte aufgenommen und wird von keinem
geringeren wie Eric Morillo gefördert und gleichzeitig in sein Label
aufgenommen. Philipp spielte schon in Clubs wie dem NubluClub / New York,
Mochima Bar & Club / Barcelona, Sugar Factory / Amsterdam,U.F.O. /
Bratislava, Galanight Ibiza, Es Vive Ibiza, Manoa Ibiza.



Unterstützung bekommt Philipp vom Resident der Society of House DJ
Masterfunk (Wonderworld Ibiza) zu dem man nicht mehr viel sagen muss, da er
seine Klasse schon des öfteren unter Beweis gestellt hat. Ausserdem wird die
Society of House dem Newcomer Mino Milan einen Gig im Pussycat Club
verschaffen.



Also lassen wir mal wieder den Pussycat-Club beben.



Go out and let the Party begin 

 

 



Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?