Stealthing: Dieser kranke Sex-"Trend" wird bei Männern immer beliebter

Das ist kein Spaß sondern eine Straftat.

Stealthing: Dieser kranke Sex-"Trend" wird bei Männern immer beliebter: Das ist kein Spaß sondern eine Straftat.
Quelle: bikeriderlondon/shutterstock.com
Uns ist ja schon viel untergekommen, aber dieser "Trend" lässt sich kaum in Worte fassen. Stealthing beschreibt Vorgang beim Sex, bei dem die Männer heimlich zwischendurch das Kondom abstreifen - OHNE Einverständnis ihrer Partnerin. Geht's noch?!
Beim Stealthing (stealth heißt im Englischen so viel wie „List“ oder „Heimilchkeit“ ) geht es darum, das Kondom, ohne dass die Frau etwas davon mitbekommt, abzustreifen. 

Dieser Arschloch-Move erfreut sich in gewissen Kreisen leider immer mehr Beliebtheit. Es gibt sogar Foren, in denen Männer sich darüber austauschen, wie man das Kondom am besten unbemerkt abstreift. Es wird auch damit geprahlt und von „männlicher Überlegenheit“ gesprochen sowie das Recht des Mannes, seines Samen zu verteilen. WTF!?


GIF via giphy.com

Eine Studie beschäftigt sich aus aktuellem Anlass genau mit Stealthing. Betroffene Frauen beschreiben das Ganze als Vergewaltigung. Das zeigt auch ein Urteil aus der Schweiz, bei dem ein Mann wegen Stealthings als Vergewaltiger zu einem Jahr auf Bewährung verurteilt wurde

Abgesehen davon, dass man sich auf den Verzicht von Verhütung mit Geschlechtskrankheiten oder HIV anstecken kann, kann das Ganze auch schwerwiegende Folgen für die Stealthing-Opfer haben. 

Es handelt sich bei dem Akt um einen sexuellen Übergriff ohne Einverständnis und damit wird ganz klar eine Grenze überschritten!
Foto: bikeriderlondon/shutterstock.com
Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?