Themen: gegen, Stadt, Club, Meister, Tim, StuBu

Streit um StuBu Bremen

Tim Meister gegen den Rest der Stadt

Seit nun schon einem halben Jahr müssen die Bremer auf das StuBu verzichten, der Club wurde vom Stadtamt dicht gemacht. Es gibt allerdings einen, der sich zurzeit dafür einsetzt, dass sich die Türen bald wieder öffnen: Tim Meister.

Vor einem halben Jahr entschied sich das Stadtamt Bremens dem StuBu die Gaststättenerlaubnis zu entziehen – der Club sei zu eng mit dem ehemaligen Betreiber Rainer Büsing verknüpft. Der soll damals kriminelle Türsteher beschäftigt haben und in eine Schießerei vor dem Club verwickelt gewesen sein. Unter diesen Vermutungen leidet heute Tim Meister. Der Nachfolger Büsings kämpft gegen die Stadt Bremen an, die mit allen Mitteln versucht zu beweisen, dass Meister unzuverlässig ist. Der hat Dokumente, die besagen, dass die Stadt nicht davor zurückschreckt, umliegende Gemeinden, Finanzämter, das Gewerbezentralregister und das Bundesamt für Justiz nach Auskünften über ihn zu fragen.
Aber Pech für die Stadt – sie hat keine negativen Fakten über Meister herausfinden können. Lediglich ein Verkehrsdelikt soll es nun sein, das Meister auch noch seinen anderen Club „Gleis 9“, den er zusammen mit einem Dritten betreibt, strittig machen soll. Als Hexenjagd bezeichnet der Clubbetreiber die verzweifelte Suche der Stadt nach belastenden Unterlagen: „man greift meine Persönlichkeit an".

Drücken wir Tim Meister also die Daumen, dass er mit seinem Kampf um das StuBu Erfolg hat. Sollte es neue Informationen über den Erhalt des Gleis 9, oder die eventuelle Wiedereröffnung des StuBu geben, erfahrt ihr diese bei uns.

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren