Themen: Studio, Disco

Studio 54 - Glamour Night

Wilde Partys, Sex, Drogenexzesse, Glamour, Exzentrik und Disco – es gibt viele Worte, mit denen man das legendäre „Studio 54“ beschreiben könnte. Trotz kurzer Lebensdauer hat sich der New Yorker Club zu einem leuchtenden Stern am schrillen Discohimmel der späten 70er Jahre entwickelt – es wurde zum Symbol für hemmungslosen Spaß, zum Mekka aller Nachtschwärmer.

Promis der schillernden Pop-Welt tummelten sich im Szene-Tempel: Andy Warhol, Mick und Bianca Jagger, Liza Minelli, Karl Lagerfeld, Liz Taylor, Silvester Stallone und Salvador Dali standen auf der umworbenen Gästeliste. Weitere Partygänger und tanzfreudige Exhibitionisten drängelten sich bettelnd in extravaganten Aufmachungen vor der Disco, in der Hoffnung, hereingelassen zu werden.
Nach der überaus erfolgreichen „Studio 54“-Silvesterparty im Park Hotel Bremen, sind die Veranstalter „Krüger von Horn“ zu Ostern wieder im Modernes zu Gast, um allen Tanzfreudigen eine Party der Extraklasse zu bieten. Am Ostersonntag, 08. April, gibt es zudem noch einen Grund mehr, das Champagner-Glas zu erheben: Es wird zum Osterspecial geladen und nebenbei bietet die beliebte Eventreihe seit 6 Jahren allen Nachtschwärmern einen Anlass, zu Hits wie „If You Could Read My Mind“, „Wishing On A Star” oder “Relight My Fire“ ausgelassen zu feiern.

Der Disco-Tempel in der Bremer Neustadt präsentiert sich zum Jubiläum in seinem schillerndsten Gewand: Der große Saal wird mit Original-Dekorationsnachbauten aus dem New Yorker Discotempel dekoriert. Weitere geschickt in Szene gesetzte Elemente verleihen dem Partymekka ein glitzerndes und glamouröses Ambiente. Sexy Walk-Acts und GoGos runden den Augenschmaus perfekt ab. Ein äußerst gemütlicher Loungebereich bietet genügend Platz zum Chillen und Unterhalten.

Musikalisch werden die DJs Diddi Disco und Matthias von Horn wieder alles an den Plattentellern geben, um die Partycrowd zurück in die wilden 70er Jahre zu versetzen.

„Dress spectacular“ stand schon damals auf der Eintrittskarte vom „54“ – und die Devise gilt auch für den Ostersonntag im Modernes, wenn es ab 23 Uhr wieder heißt: „Studio 54 – A place to be“.


Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren