Sunrise Avenue - Wonderland

Sunrise Avenue - Wonderland:


Sunrise Avenue haben mit On The Way To
Wonderland das kleine Wunder vollbracht, mit ihren sonnig strahlenden Songs die
unterschiedlichsten Musikgeschmäcker zu treffen. Ein ebenso natürlich wie
euphorisch wirkendes Debütalbum, dem es ein ums andere Mal gelingt, die Sonne
im Herzen aufgehen zu lassen.

23. März 2007 - Chemnitz Südbahnhof
24. März 2007 - Berlin Universal Hall
25. März 2007 - Ewerk Köln
26. März 2007 - Hamburg Grosse Freiheit 36
10. April 2007  - The Dome 41 Wiederholung auf VIVA
28. April 2007  - BRAVO Supershow Düsseldorf
05. Mai 2007   -  Jump City Riesa



Sunrise Avenue haben von Anbeginn – das heißt seit ihrer Bandgründung vor vier Jahren – keine Gelegenheit ausgelassen, live aufzutreten. Sie sind in jedem besseren Schuppen aufgetreten, in Bars und Clubs aller Art. Das hat die Band nicht nur fest zusammengeschweißt und markante Spuren auf ihrem Weg ins Wunderland hinterlassen, es hat ihnen auch jede Menge Fans eingebracht. Unter anderem einen von der Band so überzeugten Fan, dass er sogar sein Haus verkaufte, um gemeinsam mit ihnen eine Produktionsfirma zu gründen. Wer Sunrise Avenue einmal verfallen ist, der kommt von ihnen offensichtlich so schnell nicht mehr los. Da mutet es umso merkwürdiger an, dass Sunrise Avenue, bewappnet mit einem Demo, bis zu ihrem ersten Vertrag bei sage und schreibe 100 verschiedenen Plattenfirmen und Produzenten vorstellig wurden. Mittlerweile hat sich EMI Music Germany die europaweiten Rechte außerhalb Skandinaviens gesichert. Zu Deutschland hat Frontmann Samu Haber übrigens ein denkbar gutes Verhältnis, weil sein Vater hier geboren wurde. Und so hat Samu während der Fußballweltmeisterschaft vor allem mit der deutschen Mannschaft mitgefiebert und sich von deren Angriffslust und Elan mitreißen lassen. Sunrise Avenue haben ein instinktives Gespür für prächtige Refrains, für Songs, die wie aus einem Guss wirken. Zweifellos, hier sind Überzeugungstäter des Rock’n’Roll am Werk. Eine Band, die gut auf jede Maskerade und Clownerie verzichten kann. „Von Beginn an war es unser erklärtes Ziel, dass wir nicht schauspielern. Wir sind wie wir sind, und was wir tun, machen wir von ganzem Herzen – sonst macht das doch keinen Sinn“, erklärt Sänger und Gitarrist Samu Haber mit felsenfester Überzeugung. In dieser bestechenden Form werden der Blondschopf mit dem gewinnenden Lächeln und der nicht minder gewinnenden Stimme und seine exzellent aufspielende Band garantiert weltweit für Furore zu sorgen. Gemeinsam mit dem Gitarristen Janne Kärkäinnen, dem Bassisten Raul Ruutu und dem erst im letzten Jahr verpflichteten Drummer Sami Osala hat sich der Frontmann, der auch für die meisten Songs verantwortlich ist, mit diesem rundum gelungenen Opus einen lang gehegten Traum erfüllt. Mehr noch, mit dem jungen und ehrgeizigen Produzenten Jukka Backlund, der auch die Keyboardarbeit übernommen hat, sind Sunrise Avenue geradewegs auf die Überholspur zum internationalen Erfolg gewechselt. Ihren kompakten und himmelstürmenden Studiosound haben sie auch diesem Mann zu verdanken, der das Beste aus dem Quartett herausgeholt hat und mittlerweile fest zur Tourbesetzung gehört.
Endlich mal wieder bei einem Rockalbum so ins Schwitzen kommen wie in einer finnischen Sauna? Sunrise Avenue bieten dazu nun die beste Gelegenheit. Auf ihrem Debütalbum On The Way To Wonderland lässt die vierköpfige Band aus Helsinki richtig Dampf ab und heizt ihre feurig leidenschaftlichen Rocksongs mit einem vitalisierenden Schuss Pop auf.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?