Terror-Attentat: Hund starb aus Trauer!

Vierbeiner starb kurz nach seinem Herrchen.

Terror-Attentat: Hund starb aus Trauer!: Vierbeiner starb kurz nach seinem Herrchen.
Die Liebe zwischen Mensch und Hund gibt es, sehr wohl! Nur wenige Stunden nachdem das Herrchen bei einem Terror-Attentat in Afghanistan gefallen war, starb auch Spürhund Theo. Beobachter vermuten: aus Trauer.
Die Beiden waren ein großartiges Team: Der Obergefreite Liam Tasker und der 22 Monate alte Springer-Spaniel-Mischling Theo. Theo half seinem Herrchen dabei selbstgebastelte Bomben und versteckte Taschen mit explosiven Materialien zu erschnüffeln. Einmal brachte Theo Liam sogar vor einen Tunnel, der zu einem Versteck von Terroristen führte. Gemeinsam waren sie im März 2011 in Afghanistan dem Taliban auf der Spur - bis der Soldat ums Leben kam. Vor den Augen seines Hundes wurde Liam bei einer Mission in Nahr-e-Saraj erschossen. Kurz darauf erlitt Spürhund Theo einen tödlichen Anfall. Beobachter sind sich sicher: Theo starb an einem gebrochenem Herzen. Nach seinem Tod bekam nicht nur Soldat Liam eine der höchsten Auszeichnungen, sondern auch Theo. Der Spürhund erhielt laut der britischen Zeitung „Daily Mail“ die „PDSA Dickin Medal“ für lebensrettenden Mut in Afghanistan. Es ist die höchste Ehrung, die ein Tier für einen Kriegseinsatz bekommen kann. Diese Auszeichnung wurde erst äußerst selten verliehen, doch ein tierischer Vierbeiner, der sein Herrchen bis in den Tod begleitet, verdient großen Respekt.

Bildquelle: youtube

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?