Themen: Liebe, Lifestyle, Beziehung, trennung

Trotz Beziehung: So viele Vergebene benutzen Tinder & Co. zum Flirten

Das geht nun wirklich nicht!

Quelle: Pinone Pantone / Shutterstock

In der Welt der Smartphones und Social Media-Plattformen ist es normal geworden, dauerhaft online aktiv zu sein. Seit einigen Jahren kommen nun auch noch Dating-Apps hinzu…

…und einige behalten ihre Profile sogar dann, wenn sie in einer Beziehung sind.

Für die Generation der Millennials ist das zwar sicher nicht überraschend, aber auch nicht erstrebenswert. Die britische Anwaltskanzlei Slater and Gordon gab eine Untersuchung in Auftrag gegeben, nachdem immer mehr Scheidungsanträge aufgrund von Dating-Apps eingereicht wurden, wie Metro berichtet.

Die Umfrage von 2.100 Personen ergab, dass 74 Prozent eine Scheidung in Betracht zögen, wenn sie herausfänden, dass ihr Partner eine App benutze. Bei den 16- bis 24-Jährigen gab einer ein fünf an, es dem Partner zu verzeihen, wenn dieser sich online weiterhin alle Möglichkeiten offen hielte.

Was die virtuelle Treue angeht, ist ein deutlicher Unterschied zwischen Männern und Frauen festzustellen: Während 46 Prozent der Männer in festen Händen zugaben, dass sie bei aufkommender Langeweile, sexueller Flaute oder häufigen Streitigkeiten, sich mal wieder bei Tinder und Co. umschauen, sind es bei den Frauen gerade mal 21 Prozent, die hinter dem Rücken des Liebsten online fremdflirten.

“Moderne Technologien wie der Gebrauch von Social Media und seit kurzem auch Dating-Apps sind eine zusätzliche mögliche Hürde für Paare,“ sagte Niamh McCarthy, Scheidungsanwalt bei Slater and Gordon.


Gif via giphy.com
Foto: Pinone Pantone / Shutterstock

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren