9

Tschüss Alltag: Mit diesen Tipps hast du mehr Sex in der Beziehung

So könnt ihr euer Liebesleben wieder aufpeppen.

Tschüss Alltag: Mit diesen Tipps hast du mehr Sex in der Beziehung: So könnt ihr euer Liebesleben wieder aufpeppen.
Quelle: Roman Samborskyi/Shutterstock.com

Zwischen Arbeitsalltag, Familienorganisation und Freizeitstress kann eine Sache so ziemlich auf der Strecke bleiben: Sex. Falls bei euch in Sachen Erotik irgendwie die Luft raus ist, könnt ihr es mit ein paar Tricks im heimischen Schlafzimmer wieder knistern lassen. Wir verraten euch wie.

Stress vermeiden: Nicht nur bei Frauen findet Sex zu großen Teilen im Kopf statt. Auch bei Männern kann das Lustempfinden durch großen und vor allem dauerhaften Stress sehr leiden. Kein Wunder: Wer immer im Oberstübchen aktiv ist und vielleicht sogar Arbeit mit nach Hause nimmt, kann einfach nicht abschalten und sich auf Intimitäten mit dem Partner konzentrieren. Also am besten direkt einen oder zehn Gänge runterschalten und euch fallen lassen. 

Planen: Es mag ein wenig seltsam klingen und jegliche Spontanität im Keim zu ersticken, doch wer in seinem ohnehin schon streng durchgetackteten Alltag keine Zeit mehr für Erotik findet, sollte diese aktiv einplanen. Das hilft nicht nur, um endlich wieder Zweisamkeit zu genießen, sondern hat auch gewisse Vorteile: Durch einen festen Termin steigt die Vorfreude bei beiden und ihr werdet euch sicher deutlich mehr Mühe geben, als bei einem Quickie am Morgen.

Gemeinsames Hobby: Wer als Paar langfristig „funktionieren“ möchte, sollte sich nicht nur mit den üblichen Pflichten zusammentun, sondern am besten auch in der Freizeit zu zweit sein. Dafür eignet sich gemeinsamer Sport quasi perfekt. Denn bei einer Runde Joggen etwa teilt ihr fast identische Bewegungen und das im gleichen Tempo. Hinzu kommen steigender Puls, intensive Atmung und ein verschwitzter Körper. Klingt irgendwie nach Vorspiel, oder? Und dank der freigesetzten Endorphine steigt auch der Sexualtrieb.

Feste Bettzeit: Und zwar für beide. Auch wenn ihr es nicht jeden Tag schaffen werdet, solltet ihr es zumindest versuchen. Denn Paare, die sich gemeinsam ins Bett legen, stimmen laut Freundin auch ihre Körper darauf ab. Außerdem könnt ihr noch mal über den Tag reden und schafft somit automatisch eine stärkere Bindung. Noch ein Tipp: Nackt schlafen erhöht die Wahrscheinlichkeit auf eine heiße Nummer vor dem Einschlafen zusätzlich.

Durchchecken lassen: Nur weil aktuell Flaute im Bett herrscht, muss keiner von euch krank sein. Dennoch können sich zahlreiche gesundheitliche Probleme auf euer Sexualleben negativ auswirken. So können Bluthochdruck, Schilddrüsenprobleme oder Schlafstörungen die Libido beeinträchtigen. Außerdem fand die British Dental Health Foundation in einer Studie heraus, dass vier von fünf Männern mit Zahnfleischerkrankungen auch an Erektionsstörungen leiden.

Foto: Roman Samborskyi/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?