Unglaublich: Veganer-Paar lässt Baby durch falsche Ernährung beinahe verhungern

Die Eltern wurden nun verhaftet.

Unglaublich: Veganer-Paar lässt Baby durch falsche Ernährung beinahe verhungern: Die Eltern wurden nun verhaftet.
Quelle: Yana Vasileva/Shutterstock

Junge Eltern wollen für ihren Nachwuchs natürlich alles richtig machen. Das fängt schon bei der Ernährung des Kindes an. Immer häufiger setzen Eltern dabei auf organische Nahrungsmittel. So auch ein Paar aus Florida, das sich selbst als Veganer bezeichnet. Doch genau das hatte nun schlimme Folgen für ihr Baby!


 

Die 20-jährige Julia French und ihr 31-jähriger Freund Robert Buskey aus Titusville im US-Bundesstaat Florida waren gerade erst Eltern geworden. Ihr kleiner Sohn kam gesund zur Welt und wurde von einem Kinderarzt untersucht. Da das Paar vegan lebt, war es ihnen wichtig, dass auch ihr Baby entsprechend ernährt wird. Und tatsächlich gab der Mediziner ihnen eine entsprechende „Milch“-Rezeptur mit, die rein organisch ist.

Doch dann sollte alles ganz anders kommen: Statt die vorgeschriebene Folgemilch zu nehmen, suchten sich die beiden eigenmächtig ein anderes Rezept im Internet. Von da an fütterten sie ihren Sohn ausschließlich mit einem speziellen Kartoffelbrei und das mit fatalen Folgen. Denn bei einer weiteren Untersuchung am 5. Februar, wog der mittlerweile fünf Monate alte Junge gerade einmal 3,8 kg – kaum mehr als zum Zeitpunkt seiner Geburt, bei dem er 3,4 kg auf die Waage brachte.

Der Kleine war stark unterernährt, zudem war er „lethargisch und weinte nicht“, wie vt.co berichtet. Die verantwortungslosen Eltern wurden festgenommen und sitzen derzeit im Brevard County Jail. Die beiden müssen sich wegen Vernachlässigung ihres Kindes verantworten und werden auch mit weiteren Anklagepunkten rechnen müssen. Ihr Sohn wird derweil in einem Krankenhaus aufgepäppelt. Ob mit Spätfolgen durch die monatelange Unterernährung und Flüssigkeitsmangel zu rechnen ist, steht noch nicht fest, denn der Kleine erholt sich glücklicherweise prächtig.

Warum Julia French und Robert Buskey die Ernährung ihres Kindes umstellten, konnten sie selber nicht erklären. Denn sie konnten sich die organische Folgemilch ohne Probleme leisten und ihnen war mehrfach zugesichert worden, dass diese in ihren veganen Lebensstil passt. Robert zweifelte sogar die Glaubwürdigkeit der Untersuchungsergebnisse an, die besagten, dass sein Baby unterernährt und dehydriert ist. Gegenüber dem lokalen Nachrichtensender WFTV erklärte Polizei Detektivin Lauren Watson: „Dem Baby ging es anfangs gut, es war gesund und nahm zu. Das war bevor die Eltern die organische Ernährung, die der Kinderarzt vorgeschrieben hat, änderten. Ich habe noch nie ein Kind in einem solchen Zustand gesehen, das dem Tod so nah war.“

Video via WFTV
Foto: Yana Vasileva/Shutterstock

 

 

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?