Themen: paar, Beziehung, Sex & Liebe

Was das Händchenhalten über eure Beziehung aussagt

Was für ein Pärchen seid ihr?

Quelle: Kaspars Grinvalds/shutterstock.com
Pärchen und Händchenhalten, ein unzertrennliches Duo, egal, ob auf der Straße, im Café oder sogar auf der Couch. Nicht nur Frischverliebte tun es (aber die besonders oft), auch in Langzeitbeziehungen ist die Hand des anderen zu halten, Ausdruck des Verhältnisses zueinander. Aber auch beim Händchenhalten gibt es verschiedene Methoden und genau die verraten die Unterschiede in unseren Beziehungen und sagen so einiges über dich und darüber aus, wie du zu deinem Schatz stehst.

1. Mit beiden Händen: Wenn ihr zusammen Essen geht oder auch nur einen Kaffee trinkt, wandern eure beiden Hände sofort über den Tisch und ihr trefft euch in der Mitte. Ihr haltet auch an eurer Beziehung ganz fest und seid sehr romantisch. Treffen am liebsten jeden Tag, kaum Streit und wenn dann kann eh keiner dem anderen lange böse sein.

2. Spielerisches Fingerhalten: Ihr seid sehr eigenständig, jeder hat seinen eigenen Kopf und das ist auch gut so, denn so habt ihr das nötige Verständnis füreinander in Sachen Freiräume und in euch ruhendes Vertrauen zueinander.

3. Eng verschränkt: Absolut ineinandergreifende Hände, wenn ihr beispielsweise Bummeln geht, lassen auf ein hohes Maß an Leidenschaftlichkeit zwischen euch schließen. Ihr lebt eure Beziehung sehr intensiv, mit Höhen und Tiefen, feurige Streits inklusive.

4. Zaghafte Berührungen: Kleine Streicheleinheiten und eine gewisse Zurückhaltung finden sich bei euch nicht nur hinsichtlich Händchenhalten, sondern auch wenn es um Konfrontationsbereitschaft und Streit geht. Das macht ihr eher mit euch allein aus und zieht euch zurück, bevor ihr dann wieder die Annäherung sucht.

5. Loses Festhalten ohne verschränkte Finger: Ihr seid ganz entspannt und unkompliziert miteinander. Eure Beziehung ist vor allem von großer Bodenständigkeit geprägt, ihr macht keine kitschig überhöhten Ansagen vor anderen Leuten, denn das braucht ihr auch gar nicht. Der Partner ist gleichzeitig auch der bester Freund. Hohe Wertschätzung für den anderen und eure gemeinsame Zeit zeichnen eure Beziehung aus.


Foto: Kaspars Grinvalds/shutterstock.com

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren