Thema: Krass

Wegen diesem Vagina-Blitzer hat diese Gamerin jetzt Ärger

Und es ist nicht das erste Mal.

Quelle: Screenshot via Instagram/lea_may

Gaming-Fans kennen Twitch. Für alle anderen: Auf der Streaming-Seite kann man anderen beim Zocken zu schauen. Für den Streamer lohnt sich das Ganze, denn jeder Abonnent bringt auch Kohle. Eine Gamerin musste sich nun allerding von ihrem Kanal verabschieden. Der Grund: Sie soll ihre Vagina vor der Webcam entblößt haben. 

Unter dem Namen LegendaryLea zockte Lea May regelmäßig live vor ihrer großen Anhängerschaft. Während sie in die digitale Welt von Dark Souls abtaucht, schauen Tausende Abonnenten zu. Sicher sind nicht nur ihre Spielkünste sondern auch ihr Aussehen ausschlaggebend dafür.

Bisher waren Leas Streams aber ziemlich harmlos. Doch bei ihrer letzten Live-Übertragung gewährte die Gamerin ihren Fans tiiiefe Einblicke: Beim Aufstehen konnte man ihren scheinbar höschenlosen Intimbereich sehen.

Grund genug für Twitch den Kanal zu sperren. Denn Nacktheit verstößt gegen die Regeln der Streamingseite. Lea versteht die ganze Aufregung nicht. Auf Twitter erklärt sie, dass man nicht etwa ihre Vagina gesehen habe sondern ihren Oberschenkel. Und sie habe sehr wohl Unterwäsche getragen. 

Das Gemecker zeigte allerdings keine Wirkung. Lea bleibt weiterhin 30 Tage bei Twitch gesperrt. Man muss auch dazu sagen: Es ist nicht das erste Mal, dass Lea mit ihren Reizen spielt. HIER eine Sammlung ihrer kleinen Unfälle vor der Webcam. 

Vagina oder Oberschenkel? Entscheide selbst: 



Foto: Screenshot via Instagram/lea_may

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren