WhatsApp-Studie zeigt: Wenn er das schreibt, ist er ein Lügner

Bei diesen Aussagen solltest du vorsichtig sein.

WhatsApp-Studie zeigt: Wenn er das schreibt, ist er ein Lügner: Bei diesen Aussagen solltest du vorsichtig sein.
Quelle: Flotsam/Shutterstock.com

Gerade beim Kennenlernen kommunizieren wir die meiste Zeit über WhatsApp. Doch nicht immer sind alle Nachrichten eindeutig und manchmal rätseln wir, was er mit bestimmten Aussagen meint. Tatsächlich gibt es sogar einige Anzeichen, an denen du erkennen kannst, ob du gerade angelogen wirst.

Wissenschaftler der Cornell Universität New York haben insgesamt 1.703 Textnachrichten analysiert, um herauszufinden, wie man an der geschriebenen Sprache Lügner enttarnen kann. Dabei kamen überraschende Ergebnisse heraus, die du auch für zukünftige Unterhaltungen nutzen kannst.

Einerseits kann man festhalten, dass Lügner oft mehr schreiben. So waren die unwahren Nachrichten im Schnitt 8,2 Wörter lang und die ehrlichen nur 7,4. Wer lügt, schmückt seine Sätze mehr aus, um besonders überzeugend zu klingen. Aber natürlich kann man nicht jedes Mal alle Wörter zählen, um jemandem auf die Schliche zu kommen.

GIF via giphy.com

Stattdessen solltest du auf die Wortwahl achten. In der Studie kam nämlich heraus, dass Lügner häufiger Wörter wie „sicherlich“, „wahrscheinlich“, „einige“ und „versuchen“ nutzen. Sie bleiben also mit ihren Aussagen meist sehr vage. Ebenso soll man bei Sätzen, die auf sich selbst bezogen sind und somit Worte wie „mein“ und „mich“ enthalten, vorsichtig sein. Das heißt im Umkehrschluss aber nicht, dass jeder, der die zuvor genannten Worte nutzt, automatisch flunkert.

 
Foto:  Flotsam/Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?