Themen: Sex, Lifestyle, Oktoberfest, Drogen, Wiesn, Koks

Wiesn-Koks: Dieses weiße Pulver ist auf dem Oktoberfest legal

Schnupfen sollte man es dennoch nicht.

Quelle: Screenshot via blondesasiatenfotz /Instagram

Bier, Schweinshaxen und Musik sind die einzigen Stimmungsmacher auf dem Oktoberfest? Nicht ganz. Auf Instagram tauchen momentan immer mehr Bilder von Menschen mit einem verdächtigen, weißen Pulver auf. 

Ob sich der eine oder andere Wiesn-Besucher das Näschen pudert? Was hinter verschlossenen Klo-Türen geschnupft wird, ist und bleibt allerdings ein Geheimnis. Glasklar ist dagegen, dass zurzeit ein legales Pulver die Festzelt-Runde macht: Das sogenannte Wiesn-Koks – eine Mischung aus Traubenzucker und Menthol.


Bild via bavariashop.de

Das soll wach und frei machen, wenn man stundenlangem Feiern schlapp macht. Die Erfrischungsprise hat also keine berauschende Wirkung, sondern ist eigentlich mehr ein Gag. Schnupfen sollte man das Wiesn-Koks laut Ärzten dennoch nicht - vor allem wenn man Allerfien hat.  

Viele Wirte auf der Theresienwiese finden es aber gar nicht lustig, wenn sich die Oktoberfest-Besucher provokativ weißes Pulver durch die Nase reinpfeifen – deshalb ist das Wiesn-Koks in den vergangenen Jahren immer mal wieder verboten worden. 2017 ist die Menthol-Mische aber noch nicht illegal und viele Gäste posten fleißig sehr zweideutige Bilder:

 

Ein Beitrag geteilt von no i didnt eat ur fuckin dog. (@blondesasiatenfotz) am


 

Ein Beitrag geteilt von Valentina (@valentinesday) am

Foto: Screenshot via blondesasiatenfotz /Instagram

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren