WTF: Ist Fast Food für den Körper so gefährlich wie eine Infektion?

Macht uns das schnelle Essen krank?

WTF: Ist Fast Food für den Körper so gefährlich wie eine Infektion?: Macht uns das schnelle Essen krank?
Quelle: Bogdan Sonjachnyj via Shutterstock.com

Dass Fast Food nicht besonders gesund ist, sollte jedem mittlerweile klar sein und der tägliche Verzehr kommt nur für die Wenigsten überhaupt in Frage. Wie sehr uns Burger, Pommes und Co. jedoch wirklich schaden, hat nun eine Studie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn untersucht und die Ergebnisse sind nicht gerade zum Jubeln.

Immunologe und Studienleiter Prof. Eicke Latz fütterte seine Mäuse einen Monat lang im Grunde nur so, wie sich ein westlicher Durchschnittsbürger ernährt: Mit viel Fett, Zucker und wenig Ballaststoffen, wie auch Miss.at berichtet.

Bereits nach kurzer Zeit zeigten sich die extremen Schäden, die eine derartige Ernährung hervorruft. Die Mäuse entwickelten massive körperweite Entzündungen, was dem Zustand nach einer Infektion durch gefährliche Bakterien gleicht. Gleichzeitig stiegen durch diesen Umstand einige Immunzellen im Blut enorm. Dies sei nach Angaben der Forscher “ein Hinweis auf eine Beteiligung von Vorläuferzellen im Knochenmark”, die die Entstehung von Gefäßverkalkung und Diabetes begünstigen und sogar zu Schlaganfällen und Herzinfarkten führen können.

Und auch auf die Lebenserwartung wirkt sich eine solche ungesunde Mangelernährung aus. So starben die Versuchstiere innerhalb von nur acht Wochen. Auf den Menschen übertragen, entspricht das etwa einem Zeitraum von 50 bis 60 Jahren, wie Professor Latz, Direktor am Institut für Angeborene Immunität der Universität Bonn, in einem Interview mit der Rheinischen Post verrät.

GIF via giphy.com
Foto: Bogdan Sonjachnyj via Shutterstock.com

Bleib immer up to date und erhalte die neuesten Nachrichten von virtualnights auch auf Facebook.
KLICKE AUF
und lies den Artikel weiter.

Für dich neu alle Nachrichten

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?