Themen: Sex, Krass

Zitterpartie: 20-Jährige schiebt sich lebendigen Aal in die Vagina

Diese Aktion hätte sie fast nicht überlebt.

Quelle: GRSI / shutterstock.com

Portale wie Pornhub oder Youporn bieten ein immer breiteres Repertoire an Fetisch-Filmen und die User sind mittlerweile nicht mehr leicht zu beeindrucken. Was also tun, um mal wieder einen richtigen Sex-Knaller zu landen? Das chinesische Porno-Sternchen Zhang Moumou hat sich für eine drastische Maßnahme entschieden.

Die 20-Jährige ist Erotikbloggerin und streamt regelmäßig versaute Clips auf dem illegalen Portal „Tiger“ (offenbar spielen Tiere hier eine große Rolle). Ihr neuestes Video war allerdings eine Nummer zu krass und sie hätte die Aktion fast mit dem Leben bezahlt.

Wie die The Sun berichtet, missbrauchte die Bloggerin einen lebendigen Aal als Sextoy. Dafür stülpte sie ein Kondom über das Tier und quetschte es in ihre Vagina. Der Aal versuchte in seiner Todesangst zu fliehen – und zwar direkt in die junge Chinesin hinein. Der sich windende Fisch verschwand im Nullkommanix im Unterleib von Zhang Moumou.

Die junge Frau musste sofort notoperiert werden und die Ärzte fürchteten kurze Zeit um das Leben der leichtsinnigen Erotik-Darstellerin. Doch am Ende konnten sie die Frau retten und den Aal entfernen – der arme Kerl hat das Ganze aber vermutlich nicht so glimpflich überstanden.

Jetzt muss sie sich vor Gericht verantworten, weil sie aktives Mitglied des illegalen Portals ist. Wie es jetzt mit ihr weitergeht, ist unklar.

Foto: GRSI ,Piotr Wawrzyniuk/ shutterstock.com

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren