ISLE OF SUMMER OPENAIR 2011 - Opening

  • Wo? Praterinsel, Praterinsel 3-4, 80538 München
  • Wann?
  • Eintritt 10.00
  • Musik
  • House, Techno, Electro, Minimal

Online Event Registration mit amiando



Radio Slave (Redkids/ENG), Oxia (8 BIT/FR), Sebastien Leger (Mistake Music/FR), Bart Skils (100% Pure/NL), Angy Kore (1605, Italo Business/IT), Gilbert Martini (Platform b), S.F. aka Stefan Fischer (Electro Salon), Curtis Newton (Grenzfrequenz), Mein Anwalt (Die Kanzlei), Matthias Kick (Bullitt Club), Phil Harmony & Karl Komputer (Junky Monkey), The Jury (Gute Laune)


Global Convention präsentiert euch ab Mai vier große Openairs mitten in München, bei denen euch schon beim Durchlesen der Lineups ganz heiß werden sollte. Denn wir setzen auf Klasse statt Masse und achten sehr auf Seltenheitswert aber sorgen auch für frischen Wind im Münchner Elektrozirkus.


Freut euch auf Künstler und Liveacts, die ihr sonst nicht so oft zu sehen, bzw. hören bekommt, wie z.B.: Radio Slave, Umek, Oxia, Sébastien Léger, Popof, Kaiserdisco, Tube & Berger, Hanne & Lore, Angy Kore, Bart Skils, Basti Grub, Matteo Poker, Rainer Weichhold, SuperPingPong, uvm.


Ort der Genussvereinigung ist die wunderschöne Praterinsel, mitten im Zentrum, direkt an der Isar mit seinen verwinkelten Gewölben und dem absolut traumhaften Innenhof. Hier kann entweder ganz gemütlich in der Sonne chillen, mit einem kühlen Augustiner zum Beat nicken oder auf der Tanzfläche mit vollem Körpereinsatz ordentlich einen abfeiern.


Beginn ist um 14:00 Uhr. Genaueres hierzu wird über die üblichen Kanäle verbreitet. Und wer Angst hat was zu verpassen kann sich auch in den Newsletter auf www.isleofsummer.de eintragen.


Kick Off ist am Samstag, 21.05. um 14:00 Uhr. Den Anfang dieser Serie machen keine Geringeren als Radio Slave, Oxia, Sebastien Leger (Special Sundown-Set), Bart Skils, Angy Kore, Gilbert Martini, S.F. aka Stefan Fischer, Curtis Newton, Mein Anwalt, Matthias Kick, Phil Harmony, Karl Komputer & The Jury.. Wir freuen uns auf fettes Fest mit euch und hoffentlich traumhaftem Wetter.


Infos:


Isle of Summer: www.isleofsummer.de
Global Convention: www.globalconvention.de
Radio Slave: www.myspace.com/rekid
Oxia: www.myspace.com/oxiagoodlife
Sébastien Léger: www.myspace.com/sebastienleger
Bart Skils: www.myspace.com/bartskils
Angy Kore: www.myspace.com/angykoredj


Künstler:


 


RadioSlave


Matt Edwards hat nicht nur eine Handvoll Künstlernamen, sondern auch ein Talent, das anscheinend nie aufhören will zu sprudeln. Egal was er veröffentlicht, es wird bombe. Für jede Musikrichtung hat er einen neues Pseudonym, mal ist es Rekid, mal Sea Devil, mal Quiet Village, Matthew E oder einfach nur Radioslave. Dies ist auch das Alter Ego mit dem er als DJ um den ganzen Globus reist. Der seit 2008 in Berlin lebende Engländer ist ebenfalls weltberühmt für seine Remixe und hat u.a. schon für Leute wie Kylie Minogue, Carl Craig, Trentemöller, DJ Hell und Tiefschwarz gearbeitet. RadioSlave ist außerdem Resident in der Panorama Bar und spielt in London exklusiv im Fabric. Seine DJ-Gigs führen ihn in alle bekannten Clubs und auf sämtliche große Festivals auf der gesamten Welt. Und am 21. Mai führt sein Weg auch mal wieder in die Landeshauptstadt. Seine Sets sind vielseitig, wie der Regenbogen bunt und werden nie langweilig. Mit seinem unendlichen Musikwissen und den richtigen Fingerspitzengefühl schafft er es immer die Leute zu packen und auf eine Reise zu schicken.


Sébastien Léger


Der Sohn einer Musikerfamilie spielte im Kindesalter erst 10 Jahre Klavier und Schlagzeug bevor er mit 15 Jahren dann mit dem Auflegen begann. Genau wie seine Vorbilder DaftPunk, Laurent Garnier und DJ Sneak begann er früh mit dem produzieren. Seitdem er 17 Jahre alt ist hat über 50 EPs auf Labels wie Black Jack, Ovum, Intec, Pryda und Beyond veröffentlicht. Léger ist bekannt dafür seiner Zeit stets voraus zu sein. Und dabei vergisst nie ausreichend Leidenschaft und Liebe in seine Tracks zu stecken. Nicht umsonst ist sein Label Mistakes Music zum Bestseller auf Beatport und einem Markenzeichen für treibende elektronische Musik mit einer ordentlichen Portion Groove und Funk geworden. Der Franzose ist Genreübergreifend und beherrscht alles von gepflegtem House bis hin zu drückendem Techno und weiß immer mit welchem nächsten Tune er die Crowd auf dem Dancefloor zum ausrasten bringt – ein echter Musikguru eben!


 Oxia


 1971 in Grenoble geboren, dem ursprünglichen Mekka für elektronische Musik in Frankreich, fühlte sich Oliver Raymond aka Oxia zunächst bei Blackmusic (Funk&Disco) zuhause, bevor er sich mit 15 Jahren als DJ immer mehr in die Richtung House, Elektro & Techno orientierte. Mit 20 Jahren produziert er die ersten Tracks und die Karriere als elektronischer Act war nicht mehr zu bremsen. Zusammen mit seinen Freunden Alex Reynaud und Michel Amato aka The Hacker gründete er 1998 das Label „Goodlife“, aber veröffentlichte weiterhin auch auf anderen Labels wie Terminal M, Intec oder Kompakt. 2004 erschien sein Debutalbum „24 Heures“, welche internation für großes Aufsehen sorgte. Sein wohl bekanntester Track „Domino“ ist weltweit zum Clubklassiker avancierte und ist von jedem nur denkbaren DJ gespielt worden und wird heute noch gespielt. Aber auch als Remixer ist Oxia schwer gefragt und gewann bei den Beatport Awards 2008 den zweiten Platz für seinen „On the Line“-Remix von Butch in der Kategorie „Best Remix“. Und wurde im gleichen Jahr Drittplatzierter in der Kategorie „Best Techno Artist“. Nach über 20 Jahre immer noch ganz vorne mit dabei!


Bart Skils


„Always one step ahead of the game“ ist eine sehr treffende Beschreibung für den Holländer Bart Skils. Er hat sich zu einem der meistrespektierten Techno-DJs Hollands entwickelt. Seine Sets werden im gesamten Königreich von allen Elektroliebhabern gefeiert und als extrem vorwärtsdenkend und innovativ verehrt. Seine eigene Partyreihen „Voltt“, „Traffic“ und „Static“ sind in Amsterdam legendär und immer gerammelt voll. Und sein Outdoor Festival „Voltt loves Summer“ ist eines der ganz großen Highlights im Jahr. Mit seinen Nächten fördert er vor allen die lokale Szene und hat dabei Perlen wie Kabale & liebe, Julien Chaptal, Boris Werner oder Anton Pieete entdeckt und groß gemacht. Aber auch seine Fähigkeiten als Produzent und Remixer sind hoch angesehen und sehr geschätzt. Da war der Weg zum Amsterdamer Label 100% nicht weit. Und zusammen mit Anton Pieete steht er für das Kollektiv District One. Durch seine Jahre lange Erfahrung als DJ kann er spielerisch zwischen DeepHouse und banging Techno hin und her wechseln, und kann sich so auf jedes Publikum eingrooven. Was ihn zu einem Sure-fire crowd mover auf jeder Party macht. Er mag Holländer sein, aber er ist einer von den Guten, und zwar von den richtig Guten!!


Angy Kore


Angelo del Core aka Angy Kore wird von einer tiefen Leidenschaft zur Technomusik angetrieben und macht im zarten Alter von 14 Jahren seine ersten Schritte als DJ in diversen Clubs in seiner Region, aber fängt zur selben Zeit auch gleich mit dem Produzieren an. Anfangs noch dem Hardstyle verfallen wird er sofort vom Label Spidermix unter Vertrag genommen, die gleich alle seine Tracks veröffentlichen (damals noch nicht als Angy Kore). Bis zu seinem 19. Lebensjahr spielt er in Italien sämtliche Clubs rauf und runter. Mit 19 begibt er sich auf eine 3 jährige Weltreise als Tontechniker auf einem riesigen Kreuzfahrtschiff. Auf seiner Reise erfährt er nicht nur andere Kulturen, sondern auch die unterschiedlichen Nachtleben, und hört natürlich neue Musik und hat ganz andere Einflüsse. All das führte letztendlich zu seiner künstlerischen Neugeburt. Und kaum auf dem Festland zurück beginnt er seine Ideen in Musik umzusetzen. Von nun fühl sich zwischen treibenden Minimal und wummernden Techno pudelwohl, wobei er immer die vielfältigen Einflüsse von seiner Reise in seine Produktionen mit einfließen lässt. Der Fleiß macht sich bezahlt, denn sein Arbeit findet weltweit großen Anklang und wird von Künstler wie Richie Hawtin, Umek, Ahmet Sendil, Alex Di Stefano, Dandi & Ugo supported. Außerdem kann er Releases auf Labels wie 1605, Italo Business, Bosphorus Underground, Naked Lunch und viele weitere auf seinem Konto verbuchen. Den Namen Angy Kore sollte man sich auf jeden Fall merken, da wird in Zukunft noch viel mehr kommen!

Die neusten Galerien aus dieser Location

Die neusten Around The World Galerien

Login

Jetzt bei virtualnights anmelden:

Passwort vergessen?